Seite auswählen

(K)EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE

#neinistnein #schweigenbrechen #uncovered

„Gewalt gegen Frauen ist und bleibt ein Thema, bei dem wir alle
hinschauen und aktiv werden müssen,“ so Petra Söchting, Leitung des
Hilfetelefons ‚Gewalt gegen Frauen‘.

Das sehen wir genauso. Denn die Würde des Menschen ist unantastbar,
wie schon das Grundgesetz besagt. Gewalt verletzt, sie zerstört – und
das hat Folgen. Die Opfer haben sie klar vor Augen, bei jedem Blick in
den Spiegel, jedem schmerzlichen Gedanken. Doch für die Außenwelt
bleibt das oftmals unentdeckt. Gerade über Gewalt in den eigenen vier
Wänden wird geschwiegen. Es ist ein Tabuthema.

„Vor Gewalt geschützt
zu sein, ist ein
Grundbedürfnis jedes
Menschen.“
Dr. Katarina Barley
(Bundesministerin für Familie,
Senioren, Frauen und Jugend)

Jede 3. Frau in Deutschland ist von köperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen

%

aller Frauen erleben sexuelle und/oder körperliche Gewalt in der Partnerschaft

%

der Frauen erleben Formen von Psychischer Gewalt

%

der Frauen werden Opfer von Stalking

Raus aus der Tabuzone!

Denn Gewalt in Beziehungen ist real. Sie hat viele Gesichter: Körperverletzungen, sexuelle Nötigung, Stalking, Freiheitsberaubung… Die Liste ist lang. Gemäß der aktuellen Statistik des Bundeskriminalamtes sind mehr als 82 Prozent der Opfer von Partnerschaftsgewalt in Deutschland Frauen. 2017 wurden knapp 114.000 Fälle bekannt.
Doch „zu wenige von Gewalt betroffene Frauen suchen Hilfe,“ so Justizministerin Katarina Barley (SPD) zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen in einem Gastbeitrag der Rhein-Neckar-Zeitung. Die Dunkelziffer ist enorm: Häusliche Gewalt trifft jede dritte Frau. Dies geht aus Dunkelfeldstudien des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hervor.

Das sehen wir – klar und deutlich. Und unser Kurzfilm Perspective spricht sie aus, die nackte Wahrheit, im wahrsten Sinne des Wortes.
Genau das ist uns wichtig. Wir bleiben plastisch, spielen mit Kontrasten, mit der Perspektive. Ganz nach Brecht’schem Motto: „Nicht miterleben
soll der Zuschauer, sondern sich auseinandersetzen.“

„Seid Mutig, Wagt den Schritt aus der Gewalt!“

Marcus Mittermeier, Schauspieler

Beratung, Hilfe & Anlaufstellen